Kräuterpädagogik

 

Sie verstehen sich als Vermittler zwischen Menschen und der Natur. Kräuterpädagogen sind geschult in der Wissenvermittlung von Kräuterkunde und den Umgang mit Pflanzenbestimmungsbüchern sowie der Kräuter- Fachliteratur.

Sie erlernen:

  • die Sekundären Inhaltsstoffe der Kräuter, Kräuterkunde von den Anfängen bis hin zum modernen Kräuterwissen und der Historischen Kräuterkunde.
  • weiters die Definition und die Methoden des Sammelns, Kräuter und Ernährung, Kräuter und Gesundheit
  • die Theorie der Zubereitung von Heilpflanzen den Umgang mit „giftigen“Pflanzen
  • das Zubereiten und Kochen von Wildgemüse
  • die Grundlagen des Salben rühren und die Herstellung von Tinkturen und die Teezubereitung
  • sowie das Seifensieden
  • Rechtliche Grundlagen

 

 

 

 

 

Der Mensch braucht zwei Schönheiten,

eine Innere

und eine Äußere.

- Elisabeth Sigmund -